• Inge Stallwanger

Ein Drehstuhl, 32 Fouettés und schlechte Noten haben alle etwas gemeinsam...


... Du fragst Dich, was das ist? Dann lies unbedingt weiter 😊 Hier kommt die Lösung.


Stell Dir vor, Du sitzt auf einem Drehstuhl. Was glaubst Du, passiert, wenn Du Dich jetzt permanent im Kreis drehst, in einem ungebremsten Tempo.


Wenn Du das eine gewisse Zeit lang machst, verlierst Du irgendwann die Orientierung und vermutlich wird Dir dann kotzĂŒbel.


Das ist mir tatsĂ€chlich als Kind passiert. Da war ich bei meiner Oma im BĂŒro, die hatte auch so einen BĂŒro-Drehstuhl und ich fand das total lustig mich stĂ€ndig im Kreis zu drehen und irgendwann ist mir sooooo schlecht geworden. Seitdem weiß ich, wenn ich mich schnell drehe ohne den Fokus zu behalten, ohne einen Punkt zu fixieren auf den ich immer wieder achten kann, wird mir schlecht.


Das heißt, wenn ich mich drehe, suche ich mir einen Punkt, den ich mir immer wieder so schnell wie möglich suche, damit ich möglichst lange den Fokus auf diesem Punkt behalte. Und so verhindere ich, dass ich die Orientierung verliere und dass mir schlecht wird.


Ich komme ja aus dem Ballett und wer sich ein bißchen damit auskennt, der kennt die sogenannten FouettĂ©s, die jede Primaballerina beherrschen sollte. In der Regel sind es 32 FouettĂ©s, die man macht. Hier gilt das gleiche Prinzip mit der Orientierung. Was im Ballettsaal, wenn man sich im Spiegel sieht, wenn man die Bewegung im Spiegel sehen und korrigieren kann, ganz leicht funktioniert, klappt nicht mehr so einfach im Theater auf der BĂŒhne, wenn der Zuschauerraum stockdunkel ist. Keine Orientierung mehr, kein Fokus mehr, den man halten kann.


Ich hab mir damals, ganz hinten beim Eingang, diese Notbeleuchtungen gesucht. Ich hab mir dieses helle Licht fokussiert, um die Orientierung bei den vielen Drehungen zu behalten.


Warum erzĂ€hl ich das? Ich bin nicht nur TĂ€nzerin und BewegungspĂ€dagogin, sondern auch Mental- & Persönlicheitstrainerin und ich helfe Mamas, von dem Punkt, an dem sie jetzt stehen, dahin zu kommen, wo sie hin möchten. Und zwar, indem sie erstmal die Ursache fĂŒr ihre Probleme erkennen und wenn sie die Ursache gefunden haben, dann ist meine Aufgabe, ihnen eine Lösung anzubieten, damit sie genau wissen, was ist die Ursache, wie kann ich das Problem lösen und wie kann ich es kĂŒnftig und vor allem dauerhaft vermeiden, dieses Problem wieder ins Leben zu ziehen.


Heute geht es in diesem Blogartikel um Fokus und Aufmerksamkeit. Das erste Beispiel war der Drehstuhl, das zweite Beispiel waren die Ballett Fouettés.


Wo ist DEIN Fokus? Im letzten Blogartikel habe ich ĂŒber die Anziehung, ĂŒber ein Magnet und von Resonanz und Schwingung geschrieben. Jetzt stell Dir vor, Du fokussierst Dich immer wieder auf das Negative, Du lenkst Deine Aufmerksamkeit immer wieder auf Sachen, die nicht gut funktionieren, auf Deine Probleme.


Vielleicht gab es bei Deinem Kind auch gerade Zeugnis... In der Schule ist es leider so, das der Fokus extrem auf Fehler gelegt wird. Immer wieder wird ganz dick rot angemarkert, was nicht gut war, statt mal zu sagen: "Hey, von den 10 Aufgaben hast Du nicht nur 3 falsch, sondern Du hast von den 10 Aufgaben auch 7 perfekt gemeistert."


Wo ist Dein Fokus? Wo ist Deine Aufmerksamkeit?

Wenn wir jetzt das Thema von letzter Woche mit der Resonanz und Schwingung nochmal aufgreifen... Mach Dir bewusst, je mehr Du Dich auf Negatives fokussierst, je mehr Du Dich auf Fehler fokussierst, je mehr Du Deine Aufmerksamkeit den Problemen schenkst, statt nach Lösungen zu suchen, umso negativer sind Deine E-Motionen. D.h. je mehr Du mit Problemen umgeben bist, umso mehr ziehst Du Probleme und Schwierigkeiten in Dein Leben.


Wenn Dein Kind immer wieder hört, es hat so und so viele Fehler gemacht... das war falsch und das war nicht richtig... Was glaubst Du, denkt es dann irgendwann ĂŒber sich? Glaubst Du Dein Kind ist dann soweit, dass es sagt: "Cool, ich hab zwar 3 Fehler, aber 7 richtig"?


Nein. Wenn es immer wieder hörst: "Da ist ein Fehler, das ist nicht richtig, das ist falsch...", dann passiert es unweigerlich, dass es irgendwann glaubt, dass es doof ist, es kann alles nicht und je mehr das Kind den Glauben an sich selbst, an seine FÀhigkeiten und Talente verliert, umso weniger Selbstvertrauen wird es gewinnen und umso schwieriger wird es dann spÀter im Erwachsenenleben.


Dieser Glaubenssatz ist irgendwann so tief verankert, dass es tatsÀchlich mit Hilfe des Resonanzgesetzes immer mehr "Kacke" ins Leben zieht.


Mir ist es heute ein Anliegen, dass Du verstehst, wie wichtig es ist, die Aufmerksamkeit auf das Positive zu lenken, nicht immer nur das Negative zu suchen, sondern sich bewusst zu machen, was man alles kann, was man gut macht, was alles gut gelungen ist. Lenk Deinen Fokus auf das, was Dir gut tut.


Lass keine negativen Gedanken zu, die Dir schlechte Emotionen machen. Lass die erst gar nicht in einen Kopf! WofĂŒr den auch? Soll es Dir danach schlecht gehen?

Nein, natĂŒrlich nicht. Du lebst hier, um ein tolles Leben zu leben. Es soll Dir gut gehen. Und Du sollst wirklich eine Happy Mami fĂŒr Dein Kind sein. Sei Du das ideale Beispiel fĂŒr Dein Kind. Und wenn Du selbst Probleme hast, wenn Du nicht weißt, was die Ursache dafĂŒr ist, dann hab ich einen kleinen Tipp fĂŒr Dich.


Und zwar hab ich einen "GRATIS 5-Tage-Mini-Check" fĂŒr Dich vorbereitet. Wenn Du also mal genauer hinschauen möchtest, wo vielleicht Ursachen vergraben sind, wenn Du nach Lösungen suchst, statt Dich auf die Probleme zu fokussieren, dann kannst Du aktuell fĂŒr diesen "GRATIS 5-Tage-Mini-Check" ganz unverbindlich eintragen und teilnehmen.


Du kannst Dich hier direkt registrieren 👉 bit.ly/HappyMamiMinikurs


Sei einfach dabei, völlig kostenlos, völlig unverbindlich... denn mir ist es wirklich wichtig, dass Du Deinen Fokus richtig lenkst und dass Du Deinem Kind so frĂŒh wie möglich die entsprechen Mittel an die Hand gibst, dass sie ein selbstbewusstes, gesundes und glĂŒckliches Leben vor sich haben.


In diesem Sinne einen ganz tollen Tag, alles Liebe, alles Gute und bis bald.


Deine Inge


P.S. Hier findest Du das Video zu diesem Blog-Artikel đŸ‘‰đŸ» https://youtu.be/Uc3XxpVEWNI

P.P.S. Und hier kommst Du zur Anmeldung fĂŒr đŸ‘‰đŸ» bit.ly/HappyMamiMinikurs



5 Ansichten

© 2020 â€ą Inge Stallwanger â€ą 84347 Pfarrkirchen ‱ www.inge-stallwanger.info

Inge_Image1.jpg
  • Facebook